Dennis Riehle

Privates | Neues | Überraschendes

Blog  (www.dennis-riehle-blog.de)

 
 


Mein Motto: Ich denke quer, bin deshalb aber noch lange kein Querdenker!


Liebe Besucher,


an dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, in meinem Blog von mir verfasste Texte zu lesen. Darunter finden sich Pressemitteilungen, Leserbriefe und Standpunkte zu Themen der Zeit, kritische Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Entwicklungen sowie soziale und politische Meinungsbeiträge, die nicht den Anspruch erheben, in jedem Fall dem "Mainstream" zu entsprechen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie manche Beiträge nachdenklich machen oder gar Ihre eigene Gegendarstellung provozieren. Gerne können Sie mir deshalb auch Ihr Feedback unter Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de zukommen lassen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!


Ihr Dennis Riehle


V.i.S.d.P. für diesen Blog:

Dennis Riehle

Martin-Schleyer-Str. 27

78465 Konstanz

Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de



Hinweis: Auch für diese Seite gelten Impressum/Disclaimer und Datenschutz.
In diesem Blog sind leider keine außenstehenden Kommentare möglich.

 

28.12.2021

Psychosoziale Sprechstunde wendet sich schwerpunktmäßig der Integrationsberatung zu

Pressenotiz

Die Psychosoziale Sprechstunde in Konstanz wird sich ab 2022 vermehrt der Integrationsberatung und Flüchtlingshilfe widmen. Wie der Leiter der ehrenamtlichen Anlaufstelle, Dennis Riehle, in einer Aussendung betont, soll damit ein Zeichen gesetzt werden, dass die bei vielen Bürgern mittlerweile nicht mehr präsente Krise, die 2015 begonnen hatte, weiterhin an vielen Orten in der Welt schwelt: „Der Umstand, dass heute deutlich weniger Menschen nach Deutschland kommen und um Asyl anfragen, ist lediglich ein trügerischer Eindruck, der die Wahrheit ausblendet“, so Riehle, der als Flüchtlingshelfer ausgebildet ist und sich als Psychosozialer Berater mit dem Schwerpunkt Integrationsberatung qualifizieren und zertifizieren ließ. 

„Die Bilder von den Außengrenzen Europas, ob die Zustände in Flüchtlingslagern in Griechenland, der Türkei, Weißrussland, der Ukraine, am Ärmelkanal oder in Polen, die Ertrinkenden vor Afrikas Küsten: Als das sind beschämende Szenen, die wir gerade in der Corona-Pandemie verdrängt haben. Hilfesuchende sind zum politischen Spielball geworden – und ihre Rechte werden vielerorts mit Füßen getreten“, konstatiert Riehle, der in 2021 insgesamt 56 Beratungen gegenüber Geflüchteten durchgeführt und vor allem bei Fragen zur Asylgewährung, zu den Anspruchsvoraussetzungen auf Sozialleistungen und über Angebote zur Eingliederung von Flüchtlingen, die bereits länger in der Bundesrepublik sind, informiert hat. „Die Pandemie macht natürlich die persönliche Begleitung des Einzelnen schwieriger. Ohnehin darf ich keine individuelle Rechtsberatung oder juristische Fallprüfung anbieten. Aber die psychosoziale und seelsorgerliche Unterstützung funktioniert auch per Mail, dessen bin ich mir in den letzten Monaten gewahr geworden“, erklärt der 36-Jährige, der sich für das neue Jahr das Ziel gesetzt hat, seine psychologische Beratung auf noch breitere Beine zu stellen: 

„Durch meine Fortbildung in Sachen Trauma, Mobbing und Familienkonflikten decke ich nun auch spezifische Problemfelder ab, mit denen geflüchtete Menschen aus ihrer biografischen Situation und sozialen Lage besonders häufig konfrontiert sind“. Zudem hat sich Riehle durch einen Hochschulkurs auch in Kultursensibler Pflege weitergebildet und sich dabei insbesondere mit dem Aspekt der Interkulturellen Kommunikation von Geflüchteten im Gesundheitswesen auseinandergesetzt. „Viel zu selten wird betrachtet, dass es gerade im medizinischen und psychologischen Versorgungswesen wenig Sensibilität für die Bedürfnisse von Asylsuchenden und Migranten gibt, von den Sprachbarrieren ganz abgesehen“, sagt Riehle, der abschließend unterstreicht: „Mein Ansatz ist es deshalb vor allem, Brücken zu bauen und den Dialog zu fördern, damit gegenseitiges Verständnis möglich ist und Flüchtlingen adäquat geholfen werden kann, sich in unser System einzufinden“.  Das Angebot der Psychosozialen Sprechstunde wird ehrenamtlich geleistet und ist für alle Ratsuchenden kostenfrei. Es ersetzt weder eine professionelle Rechtsberatung, noch eine psychotherapeutische oder traumatherapeutische Fachberatung. Datenschutz und Verschwiegenheit sind zugesichert.

Die Psychosoziale Sprechstunde ist unter der Mail-Adresse beratung@psychosoziale-sprechstunde.de erreichbar. Nähere Informationen finden sich auch auf www.ehrenamtliche-beratung.de.

Dennis Riehle - 05:08:47 @ Medien