Dennis Riehle

Privates | Neues | Überraschendes

Blog: Aktuelles, Streitbares, Informatives

www.dennis-riehle-blog.de

 
 

Liebe Besucher,


an dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, in meinem Blog von mir verfasste Texte zu lesen. Darunter finden sich Pressemitteilungen, Leserbriefe und Standpunkte zu Themen der Zeit, kritische Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Entwicklungen sowie soziale und politische Meinungsbeiträge, die nicht den Anspruch erheben, in jedem Fall dem "Mainstream" zu entsprechen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie manche Beiträge nachdenklich machen oder gar Ihre eigene Gegendarstellung provozieren. Gerne können Sie mir deshalb auch Ihr Feedback unter Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de zukommen lassen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!


Ihr Dennis Riehle


V.i.S.d.P. für diesen Blog:

Dennis Riehle

Martin-Schleyer-Str. 27

78465 Konstanz

Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de



Hinweis: Auch für diese Seite gelten Impressum/Disclaimer und Datenschutz.
In diesem Blog sind leider keine außenstehenden Kommentare möglich.


13.11.2021

Bellevues erhobener Zeigefinger

Leserbrief
zu: „Steinmeier erhält dritte Impfung und appelliert an Zögerliche“, „Stuttgarter Nachrichten“ vom 13.11.2021

Das Amt des Bundespräsidenten hat gerade in den letzten Jahrzehnten immer wieder durch verschiedene Skandale und Rücktritte gelitten. Mit Frank-Walter Steinmeier schien ein Staatsmann an die Spitze der Bundesrepublik getreten zu sein, welcher dieser Funktion neuen Glanz und frische Integrität gebracht hat. Doch seit geraumer Zeit bin ich verstört über die tagespolitischen Einmischungen des Sozialdemokraten. 

Ob es nun beim Thema „Klimaschutz“ oder der Migrationspolitik gewesen ist: Er redete den Deutschen ins Gewissen. Das ist auch seine Aufgabe, denn neben den repräsentativen Verpflichtungen ist es besonders die Meta-Analyse der politischen Situation in unserem Land, mit der der Bundespräsident punkten kann. Doch seine Einlassungen zu bestimmten Aspekten werden dann grenzwertig, wenn er mit seiner normativen Autorität versucht, die Stimmung im Land zu beeinflussen. 

Das geschieht angesichts seiner aktuellen Aussagen über „Impfverweigerer“ ganz deutlich: Mit der unterschwelligen Schuldzuweisung gegenüber Menschen, die sich aus freien Stücken gegen eine Immunisierung aussprechen und damit ihr gutes Recht in Anspruch nehmen, zweckentfremdet Steinmeier seine zweifelsfrei zulässige Wegweisung und Orientierung für unsere Gesellschaft zur bewussten Bedrängnis von unentschlossenen Bürgern, die einer Verabreichung von Vakzinen aus unterschiedlichen Gründen skeptisch gegenüberstehen. 

Als Betroffener einer seit Monaten andauernden, vermeintlichen Impfkomplikation kann ich deren Bedenken sehr wohl nachvollziehen und bin über manch eine Überheblichkeit derjenigen erschüttert, die die Impfung herunterspielen. Sie ist und bleibt ein erheblicher Eingriff in den Organismus. Ja, der Präsident darf mahnen und warnen – es liegt aber sicherlich nicht in seiner Befugnis, die Bevölkerung für mangelnden Umweltschutz, unzureichende Solidarität oder Impfträgheit zu maßregeln. 

Ein Lehrer der Nation mit erhobenem Zeigefinger passt nicht nach Bellevue, sondern eine Persönlichkeit, die zusammenführt und Verständnis zeigt. Von Moralaposteln und Besserwisserei haben wir genug. Es braucht Brückenbauer und Friedensstifter. Diplomat Steinmeier hätte allemal das Zeug dazu.

Dennis Riehle - 08:03 @ Politik