Dennis Riehle

  

Blog

 


Liebe Besucher,


an dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, in meinem Blog von mir verfasste Texte zu lesen. Darunter finden sich Pressemitteilungen, Leserbriefe und Standpunkte zu Themen der Zeit, kritische Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Entwicklungen sowie soziale und politische Meinungsbeiträge, die nicht den Anspruch erheben, in jedem Fall dem "Mainstream" zu entsprechen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie manche Beiträge nachdenklich machen oder gar Ihre eigene Gegendarstellung provozieren. Gerne können Sie mir deshalb auch Ihr Feedback unter Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de zukommen lassen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!


Ihr Dennis Riehle


V.i.S.d.P. für diesen Blog:

Dennis Riehle

Martin-Schleyer-Str. 27

78465 Konstanz

Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de



Hinweis: Auch für diese Seite gelten Impressum/Disclaimer und Datenschutz.
In diesem Blog sind leider keine außenstehende Kommentare möglich.


20.07.2021

Diagnose: Anpassungsstörung

Leserbrief
zu den Forderungen nach verstärktem Klimaschutz im Angesicht der Unwetterkatastrophe, SÜDKURIER vom 20. Juli 2021

Deutschland verfällt in Aktionismus, weil eine Flut von apokalyptischem Ausmaß unendliches Leid gebracht hat. Die Meteorologen sprechen davon, dass sich solche Katastrophen durch den Klimawandel häufen werden. [Mehr lesen…]

DennisRiehle - 14:25 @ Gesellschaft

17.07.2021

Gegen den Mainstream – aber ohne „ungarische Verhältnisse“…

Leserbrief
zu: „Kinder und Jugendliche vor Transgender-Hype schützen“, idea Spektrum 28/2021

Zweifelsohne: Wir leben in einer sexualisierten Gesellschaft, in der der Geschlechtsverkehr zur bloßen Sache verkommen ist und „Quickie“ und „One-Night-Stand“ einem verantwortungsvollen Miteinander zwischen Mann und Frau vorgezogen werden. Es scheint heute normal, völlig unbedarft ins „Date“ zu gehen und sich von Anfang an der Konsequenzen des eigenen Handelns nicht bewusst zu sein. Stattdessen stehen allein Spaß und Lust im Vordergrund. [Mehr lesen…]

DennisRiehle - 07:43 @ Gesellschaft

05.07.2021

Unehrliche Ein-Tages-Fliegen…

Leserkommentar
zu Ungarns Gesetz über die sexuelle Aufklärung, die Illumination von Stadien und den LGBT-Lobbyismus

Als bekennender Homosexueller lässt mich keinesfalls kalt, was derzeit in Ungarn geschieht. Die dortige Regierung driftet immer weiter nach rechts ab – und verschärft dabei ihre menschenunwürdige Sicht auf LGBTIQ-Menschen. Wenngleich Orban behauptet, man wolle mit dem neuen Gesetz die Entscheidungsfreiheit der Eltern stärken, selbstständig über die Erziehungsinhalte befinden zu können, liegt dem Verbot von Aufklärung junger Menschen über die Homo-, Bi- und Transsexualität ein dem weltoffenen Gedanken der Europäischen Union massiv zuwiderlaufendes Bild von der Vielfalt sexueller Orientierung zugrunde. [Mehr lesen…]

DennisRiehle - 21:01 @ Gesellschaft

Genugtuung kann nicht Ziel des Rechtsstaates sein!

Kommentar

Zweiundzwanzigeinhalb Jahre Haft für den Polizisten, der in den USA George Floyd durch ein minutenlanges Eindrücken seines Knies in den Hals des schwarzen Mitbürgers getötet hat. Schon allein das Urteil der Geschworenen, wonach der Beamte in allen Anklagepunkten schuldig sei, hat in Amerika für Überraschung gesorgt – ist es doch immerhin das erste Mal in der Geschichte, dass ein Vertreter der Polizei aufgrund seines gewaltsamen Einsatzes mit möglicherweise fremdenfeindlichem Hintergrund so deutlich von einem Gericht abgeurteilt wurde. Kürzlich nun die Verkündung des Strafmaßes, das für den Angeklagten bedeutet, wahrscheinlich bis zu einem Vierteljahrhundert im Gefängnis bleiben zu müssen. [Mehr lesen…]

DennisRiehle - 20:56 @ Gesellschaft

19.06.2021

Bärendienst für Islamophobiker

Leserbrief

Meine Kritik am Gesetz zum Erscheinungsbild von Beamtinnen und Beamten fällt weniger einseitig aus wie jene aus meiner Partei. Ich kann die Befürchtung von Christine Buchholz verstehen, die als religionspolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag zu Recht darauf hingewiesen hat, dass das beschlossene Regelwerk mit Vorgaben darüber, wie Diener des Staates in ihrem Berufsalltag gekleidet sein dürfen, durchaus Potenzial besitzt, die grundgesetzlich garantierte Ausübung der Glaubensfreiheit zu beschneiden. 

Allerdings meine ich, dass der Gesetzestext deutlich macht, wonach eine solche Einschränkung des Grundrechts nur in wirklich begründeten Ausnahmefällen erfolgen darf. Nach meiner Auffassung ist es die Aufgabe des jeweiligen Arbeitgebers, eine differenzierte Abwägung der verfassungsrechtlichen Grundsätze vorzunehmen. 

Die Neutralität des Staates ist aus meiner Perspektive ein ebenso hohes Gut wie das Recht auf Religionsausübung. [Mehr lesen…]

DennisRiehle - 07:18 @ Gesellschaft